1863 bis 2013

150 Jahre

TV Bruchhausen-Vilsen

Kennen Sie schon die Geschichte vom Schneidermeister Isenbeck? Hat er sich vielleicht in seiner Schneiderei gelangweilt? Wie alt war er? War er gesund, verheiratet, hatte er zu wenig Aufträge? Und das wichtigste: hatte er Rückenschmerzen von seiner ständigen Schneidersitzhaltung? Leider gibt es keine Zeitzeugen mehr. Was wir wissen, ist folgendes:

Am 9. Juni 1863 wurde der Männer-Turnverein „Eintracht“ Vilsen (MTV Vilsen) von unserem Schneidermeister Isenbeck gegründet. Zur Gründung erschienen 29 Mitglieder (21 aktive Turner und 8 Turnfreunde). Zugeordnet nach Berufen verzeichnete man 16 Handwerker, 5 Gelehrte und 8 Kaufleute. An Einnahmen zählte man 164 Thaler, an Ausgaben 154 Thaler.

Fahne-1-e1368609393521

Nun machen wir einen Sprung in das Jahr 1896: Herr Bohlmann gründete den „Turnverein Bruchhausen“ (TV Bruchhausen) . Am 12. Juli wurde die Fahne des TV Bruchhausen auf dem hiesigen Turnfest geweiht. Turner aus Eystrup, Hoya, Sulingen und Vilsen waren zu Gast.

Fahne-3-e1368640167180

Der MTV Vilsen und der TV Bruchhausen bestanden nebeneinander und betrachteten sich gegenseitig nicht als Konkurrenz. Wechselseitig wurde ein Schauturnen veranstaltet. Übungsräume und Sportanlagen gab es sowohl in Bruchhausen als auch in Vilsen.

1929 wurden die Orte Bruchhausen und Vilsen zum Ort Bruchhausen-Vilsen verschmolzen. Die beiden Vereine MTV Vilsen und TV Bruchhausen stellten daraufhin Überlegungen im Hinblick auf eine Fusion an, stellten sie aber noch zurück.

1935 kam es auf „Druck von oben“ (Kreisführer Topp) letztlich zur Fusion der beiden Vereine. Alle Turner waren jetzt Mitglied im Turnverein Bruchhausen-Vilsen von 1863 e.V. Fußball wurde weiterhin (seit 1920) im SV Bruchhausen-Vilsen gespielt, mit dem unser Verein freundschaftlich verbunden ist.

Während des Krieges ruhte der Sportbetrieb weitgehend. 1946 gab es zaghafte Versuche, den Sport wieder aufleben zu lassen. In den Abteilungen Turnen, Leichtathletik und Tischtennis fanden sich wieder die ersten Sportler ein. Tragende Personen für die Belange und das Gedeihen des Vereinssportes waren in erster Linie die Vorsitzenden Ernst Karnebogen (1949-1957) und Konrad Barkhorn (1959-1969), die den Verein aufrecht erhielten. Dann wurde es wieder ruhig um den TV Bruchhausen-Vilsen.

Einen großen Verdienst um den TV erwarb sich dann Hajo Ahmels, der den Verein vor dem Einschlafen bewahrte. Die Tischtennissparte wurde zuerst wiederbelebt, es folgten Männerturnen, Schwimmen und nach und nach die anderen Sparten: Frauenturnen, Frauengymnastik, Kinderturnen, Eltern-Kind-Turnen, Tennis, Handball, Faustball, Volleyball, Judo, Sportabzeichen, Badminton, Leichtathletik/Lauftreff und Gesundheitssport. Es ist Hajo Ahmels zu verdanken, dass die Mitgliederzahl von 1969 bis 2000 auf gut 1.100 Mitglieder angestiegen ist.

Seit 2000 ist Ernst Garlisch der 1. Vorsitzende des Turnvereins. Ihm zur Seite stehen die Vorstandsmitglieder Edda Wassermeyer-Delekat, Silke Böger und Dieter Michaelis (Stand 2013). Die Mitgliederzahl ist einer starken Fluktuation unterworfen. Sie schwankt zwischen 1.250 und 1.300.

Die Mitgliedschaft bis in das hohe Alter ist nicht mehr unbedingt die Regel. Trotzdem können alle Verantwortlichen des Vereins stolz darauf sein, den mitgliederstärksten Verein in der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen zu repräsentieren.

Und was das Alter betrifft: Wir sind der älteste sporttreibende Verein im Landkreis Diepholz (nach unseren Unterlagen) – und das ist eigentlich ein tolles Gefühl!

Alle weiteren Informationen zu der Geschichte unseres Vereins finden Sie in unserer Chronik, die ab dem 7. Juni erworben werden kann.

Unter diesem Link finden Sie noch einen Nachtrag zur Chonik